Daneben

Worüber soll ich mich nun am meisten ärgern:
- Dass so traurig wenige an den Friedenszusammenhängen des Überfalls auf Libyen interessiert waren?
- Dass die Veranstaltung - zumindest ihren "lyrischen Teil" - in der Schwäche der eigenen Verstärkertechnik versandete?
- Dass Provokateure in Verbindung mit Straßenbahn und Tanz-Musik Sieger wurden?
- Dass ich mich von der missglückten äußeren Situation niederdrücken ließ?
Wohl alles zusammen. In gewisser Hinsicht hatte der Hauptprovokateur Recht: Erreicht haben wir nichts. Vielleicht potentiellen Partnern die Hände geschüttelt. Aber die Zeit wäre besser zu nutzen gewesen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten