Autorentrost ...

Die letzte Erinnerungsrundmail für die nächste Prosawerkstatt der Gesellschaft für Neue Literatur beginnt folgender Maßen (Autor: Klaus Berndl):
Liebe Leute,

dreihunderttausend neue Bücher jedes Jahr, allein im deutschsprachigen Raum. 300.000! Da ist es schon klar, daß die Deutsche Bibliothek in Leipzig zur Eröffnung ihres Neubaues gleich den nächsten Neubau ankündigt.
http://www.tagesschau.de/kultur/bibliothek102.html
Aber wenn man sich vorstellt, daß das eigene Buch gegen 299.999 antreten muß ... da kann man eigentlich nur verlieren. Bzw., das relativiert absolut alles, "Erfolg" ebenso wie "Mißerfolg".
Aber damit wird auch das Schreiben selbst zum zentralen Element der Literatur - die Veröffentlichung (dann quasi eine "Aufgabe" des Werkes) verliert an Bedeutung.
Ach, wie gut, daß es Literaturwerkstätten gibt! ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten