worträume 2.0

Eigentlich sollte ich in absehbarer Zeit Gedichte zusammentragen, die einen neuen Lyrikband füllen sollten. Nun mag zwar "worträume" von der Buchgestaltung noch entwicklungsbedürftig sein, die Idee aber halte ich für tragfähig. Also wenn ich beginne, mich selbst anzupreisen (pfui ...), warum nicht zuerst bei dem Verlag, der mich schon beim ersten Band ertragen hatte, und warum nicht mit dem gleichen Konzept, sodass der Titel schlicht "worträume 2.0" lauten könnte?
Als Titel eines Lyrikprogramms wäre es wahrscheinlich tragfähig ... oder?

Keine Kommentare:

Kommentar posten