Freitagsgedichte (56)

Ich behielt Recht: Es wäre besser gewesen, den "Ratgeber" gleich ohne die ursprüngliche Strophe 2 zu lesen. Sie verführte nur zu abwegigen Fragen. Hier die bereinigten Fassungen - beide zweistrophig ...

Ratgeber für angehende Lyrikpreisträger


Willst du ganz unverstanden bleiben,
musst du moderne Lyrik schreiben.
Dem Dichter ist das Wort gegeben,
um sich vom Denken abzuheben.
Was jeder gut verstehen kann,
ist sicher irgendwie profan.
Zu dem, woran sich alle laben,
kann jeder auch ne Meinung haben.

Und wirst du dann vor Scham mal rot,
mach weiter so, bald bist du tot.
Merkt erst die Nachwelt, du schlugst Schaum,
dann stört´s als Engel dich wohl kaum.
Dann dichtest du den dümmsten Schrott,
und wer versteht´s nicht? Richtig: Gott.  

Himmlisches


Sehr schwülstig reimt er „Augenstern,
ich habe dich von Herzen gern.“
Dabei … die beiden wissen schon,
ein Stern treibt meistens Kernfusion.
Er steht zum Glück in weiter Ferne.
Hautnah hätt´ ihn wohl keiner gerne.

Sind zwei romantisch und besessen,
sind Astro und Physik vergessen.
Da zählt nur eins in großer Eil,
sie will ihn nackt, er ist so geil.
Sie bleiben nächtens lange munter,

und holn sich manchen Stern herunter.  

Keine Kommentare:

Kommentar posten