FAK-Kandidaten


Impressionen vom Wetter

(Berlin, Ende Juli 2012)

glaswollene wattewolken
milchen warmes
himmelsblau
niemand sagt offen
über ganz spanien wolkenloser himmel
im keller lagert
nicht nur
griechischer wein
dunkel und kühl
der deutsche michel
schwankt
zwischen badeseeidyll
und vielleicht doch
gewitter
das bikinioberteil
der nachbarin
sucht sonnenbrandwind



Der Mohr hat seine Schuldigkeit noch nicht getan


Wenn ich vor Hitze
Mohrenschminke
ausschwitze,
träume ich scheintoten Blicks
von der Zeit,
in der du
deine mahagoni gefärbten
Schamhaare
auf meine Trotzglatze
toupiertest.

Ich reiße
das nächste Blatt
vom Kalender
meines Lebens
Schon September

Im voreiligen Laub
suche ich
abgeworfenes Mahagoni
Vielleicht wird
der Oktober
nach dir bunter



Versucht haben wir es ...


Endlich
keine Angst
in der Hand
deine Hand
unter den Füßen
Luft
freier Flug
für Sekunden
ein unabhängiges Leben
etwas
was es nicht gibt
für mich
wie für dich
nur Sekunden
bis zum Aufschlagen
doch unterwegs
winken
die Arme
der Hoffnung
im letzten Moment
würden sie
zu Flügeln

Keine Kommentare:

Kommentar posten